Vorstandssitzung: Vielfalt von Themen in der Region

Foto: ©Regionalbüro Pielachtal/B. Zöchbauer Vlnr: Alexander Simader, Edith Kendler, Obmann Kurt Wittmann, Veronika Harm, Gerhard Hackner, Wolfgang Schoberleitner Vielfalt von Themen

Pielachtal. Bei der aktuellen Vorstandssitzung wurden einer Vielfalt von Themen Raum gegeben. Vom Lehrlingsnavigator über die WirtschaftsRegion Pielachtal und der Markenfrucht Dirndl bis hin zur mobilen Jugendarbeit und Klimawandelanpassungsmaßnahmen sind die Belange der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal breit gefächert.

Einige der aktuellen Themen im Überblick:

Lehrstellensuche & WirtschaftsRegion Pielachtal

Die App lenaguru zur Lehrstellensuche des Hofstettners Dr. Manfred Hager umfasst mittlerweile 33 Ausbildungsstandorte, für Lehrstellensuchende ist die Nutzung der App kostenlos. Die potentiellen Lehrlinge können die Profile der einzelnen Betriebe auf der Karte suchen, filtern und genauer unter die Lupe nehmen. Auch eine direkte und unkomplizierte Kontaktaufnahme mit dem Ansprechpartner des jeweiligen Unternehmens ist möglich. Einige Vorreiterbetriebe in der Region sowie die Gemeine Hofstetten haben sich bereits als Ausbildungsbetriebe registriert.

Die Ergebnisse der Unternehmerumfrage zum geplanten Kundenbindungssystem zur Steigerung der Wertschöpfung in der Region wurden präsentiert. Pielachtaler Unternehmen versprechen sich durch das System einfache und unbürokratische Handhabung von Marketingmaßnahmen, mehr Bewusstsein für regionalen Einkauf und eine erhöhte Kundentreue.  Die WirtschaftsRegion Pielachtal kann so in Zukunft weiter gestärkt werden.

Streetwork Pielachtal

Die Jugendarbeit im Pielachtal ist gut etabliert und konnte trotz erschwerten Bedingungen in Pandemiezeiten viele Kontakte zu Jugendlichen knüpfen. Für den Sommer sind gemeinsame Aktivitäten wie eine Waldviertelexpedition und ein Fußballturnier zwischen dem Pielachtal und dem Traisental geplant.

Klimafittes Pielachtal

Ein Rückblick auf die Webinarreihe „Klimafittes Pielachtal“ zeigte eine gute Teilnehmerquote und bereits über 300 Zugriffe auf die Aufzeichnungen, nachzusehen auf YouTube Pielachtal – Das Dirndltal. Weiters wurde ein Newsletter zu klimarelevanten Themen eingerichtet. Eine Anmeldung dazu ist jederzeit kostenlos beim Regionalbüro möglich.

Auch die e-Fahrtendienste nehmen derzeit Fahrt auf. Die Beklebungen der Fahrzeuge wurden in Auftrag gegeben, die Vereine starten in Rabenstein am 1. Juli, in Hofstetten Ende Juli und in Kirchberg Mitte August 2021 mit dem Fahrbetrieb. Nähere Informationen und Anmeldungen bitte bei der jeweiligen Gemeinde.

Ein weiterer Schritt in Richtung Klimaschutz wurde durch einen Vortrag von Alexander Simader und Wolfgang Schoberleitner zum Thema Klima- und Energiemodellregionen (KEM) gemacht. Der Beschluss über die Bewerbung als KEM wird voraussichtlich im Laufe des Sommers gefällt.

Die Dirndl – unsere Markenfrucht

Die Vorbereitungen für die mehrwöchige Veranstaltungsreihe Dirndltaler Erlebniswochen im Herbst 2021 laufen bereits auf Hochtouren.  Eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Betriebe, Wirte, Produzenten, Künstler usw. wird am 01. Juli 2021 stattfinden. Auch die Pielachtaler Künstlertage, heuer in Schwarzenbach, sollen im Rahmen der Dirndltaler Erlebniswochen stattfinden.

Außerdem findet heuer wieder die Wahl zur Dirndlkönigin und Dirndlprinzessin statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

Abschlussbericht Strategie 2016-2020

Der Abschlussbericht der Strategie 2016-2020 wurde von Mag. Marisa Fedrizzi der NÖ Regional GmbH vorgestellt und anschließend vom Vorstand einstimmig beschlossen.

„Die neue Strategieentwicklung 2021-2025 wurde durch die bereits durchgeführte Bevölkerungsbefragung gestartet, der nächste Schritt werden Workshops mit Bürger*innen sein, um die Themenfelder genauer zu spezifizieren.“

Mag. Marisa Fedrizzi, NÖ.Regional

Interessierte Bürger*innen werden gebeten, sich bei den Mitarbeiter*innen des Regionalbüros zu melden.

„Die Vielfalt der Themen in der Kleinregion Pielachtal spiegelt das hohe Interesse und Engagement der Bürger im Tal wieder. Die Regionalplanungsgemeinschaft ist Drehscheibe der unterschiedlichen Themenfelder.”

Bgm. Ing. Kurt Wittmann, Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal

Es folgten Berichte der NÖVOG, vertreten durch Sandra Mayerhofer und des kürzlich zurückgetretenen Obmannes des Tourismusverbandes Pielachtal, Gerhard Hackner, in charmanter Begleitung seiner Nachfolgerin Veronika Harm.