(c) pixabay.com

Die Expertinnen und Experten des Ilse Arlt Instituts für Soziale Inklusionsforschung der FH St Pölten, die von der Kleinregion Pielachtal beauftragt wurde, sind seit September 2017 intensiv mit dem Forschungsprozess beschäftigt. Eine eigens eingerichtete Steuerungsgruppe, bestehend aus Jugendlichen, GemeindevertreterInnen und weiteren ExpertInnen, hat die Studie mitgestaltet und den Projektverlauf mit der FH St. Pölten abgestimmt. Zu den Befragungen wurden unterschiedliche Orte und Plätze, wo der Alltag junger Menschen im Pielachtal stattfindet, aufgesucht. Zudem wurde im Rahmen der Erhebungsphase eine Online-Umfrage und Workshops für Jugendliche sowie Gespräche mit GemeindevertreterInnen durchgeführt.

Bei der Präsentation am 13. September 2018 um 18:00 Uhr im Therapeutischen Kletterzentrum in Weinburg werden die Ergebnisse und Analysen seitens der FH St. Pölten präsentiert. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Pielachtalerinnen und Pielachtaler herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung unter 02723/7309-25 oder regionalbuero@pielachtal.at.

Hier geht´s zur Einladung.

Finanziell wird die Durchführung der Studie vom Fond der Kleinregionen, Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik, unterstützt.