Auch 2021 „Erlebniswochen“ statt Dirndlkirtag

(c)mostropolis.at

Nach intensiven Überlegungen ist es nun fix: Der Pielachtaler Dirndlkirtag wird auch 2021 nicht stattfinden. Das wurde in der letzten Sitzung der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal beschlossen. Stattdessen präsentieren, wie bereits 2020, die Dirndltaler Erlebniswochen die Vielfalt der Region.

In den vergangenen Wochen wurde im Pielachtal viel diskutiert. Im Zentrum des Interesses stand dabei die mögliche erneute Verschiebung des beliebten Dirndlkirtags, der aufgrund der Pandemie ja bereits 2020 ausgefallen war. Nach langen und intensiven Diskussionen kamen die Gemeinden letztendlich zum Beschluss, die wichtige Großveranstaltung aufgrund der unsicheren Aussichten auch 2021 ausfallen zu lassen.

„Die große Unsicherheit bezüglich der kommenden Monate und die damit verbundenen unklaren Auflagen für Großveranstaltungen lässt im Moment keine seriöse Planung des Events zu. Da die Vorbereitungen aber bereits demnächst beginnen müssten, ist die Absage leider alternativlos.“

Mostviertel Tourismus-Geschäftsführer Andreas Purt.

Diese Meinung teilen auch die Mehrheit der Aussteller, die sich bei einer Befragung im Vorfeld ebenfalls gegen die Durchführung des Dirndlkirtags ausgesprochen hatten.

Lichtblicke: Dirndltaler Erlebniswochen und Wahl der Dirndlhoheiten

Als Alternative zur beliebten Großveranstaltung, die jährlich rund 15.000 Besucher ins Dirndltal lockt, werden auch heuer die Dirndltaler Erlebniswochen angeboten. Das Konzept des Vorjahres, die kulinarische und handwerkliche Vielfalt der Region anhand eines mehrwöchigen Veranstaltungsreigens zu präsentieren, wird dafür bis zum Herbst entsprechend weiterentwickelt – und könnte dazu führen, dass sich die Erlebniswochen auch auf langfristige Sicht als Fixpunkt im Veranstaltungskalender etablieren.

Bgm. Kurt Wittmann verweist auf die breite Angebotsvielfalt im Rahmen der vorjährigen Dirndlwochen-Premiere:

„Wir hoffen natürlich, dass sich auch heuer wieder viele Betriebe und Partner für die Erlebniswochen begeistern werden“

Bgm. Kurt Wittmann, Obmann Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal.

Bei der heurigen Auflage soll auch die Wahl der neuen Dirndlhoheiten, ursprünglich geplant am Dirndlkirtag 2020, stattfinden. Wie genau die Nachfolgerinnen von „Sandra I.“ und ihrer Prinzessin (Veronika Harm alias „Veronika I.“) ermittelt werden sollen, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Ein weiterer Fixpunkt wird auch die Sirup- und Marmeladenprämierung der Dirndl-Edelbrand- und Dörrobstgemeinschaft, kurz „Die Dirndltaler“ genannt, stattfinden, welche bisher ebenfalls im Rahmen des Dirndlkirtags abgehalten wurde.