Mariazellerbahn: Modernisierung geht weiter – Bauarbeiten ab 28. Februar

Die traditionsreiche Mariazellerbahn wird im Sinne der Fahrgäste nachhaltig fit gemacht für die Zukunft. (©NB/Weinfranz) 28. Februar

Im Frühling 2022 finden bei der Mariazellerbahn zwischen Rabenstein und Laubenbachmühle umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen statt, um die traditionsreiche Bahn im Sinne der Fahrgäste und der Region nachhaltig fit für die Zukunft zu machen. Im Fokus der geplanten Arbeiten stehen Sicherheit und Komfort für die Fahrgäste.

„Durchgeführt wird unter anderem eine Gleisneulage auf einer Länge von knapp zwei Kilometern. Hinzu kommen die Sanierung beziehungsweise barrierefreie Gestaltung der Haltestelle Steinklamm, Arbeiten an mehreren Eisenbahnkreuzungen sowie Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen. Wir haben einen straffen Zeitplan, um die Auswirkungen auf unsere Fahrgäste so gering wie möglich zu halten“

Ludwig Schleritzko, Mobilitätslandesrat Niederösterreich

Die Arbeiten finden von 28. Februar bis 29. April 2022 zwischen Rabenstein an der Pielach und Laubenbachmühle statt. In diesem Zeitraum wird für die betroffene Teilstrecke ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der zu denselben Abfahrtszeiten wie die Mariazellerbahn verkehrt. Wir bauen für die Region.

„Wir sind uns unserer großen Verantwortung gegenüber der Region und den Fahrgästen bewusst und haben durch die langfristige wirtschaftliche Ausrichtung und den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Bahnen und Seilbahnen Nachhaltigkeit zu einem unserer wesentlichen Handlungsfelder gemacht. Wir danken unseren Fahrgästen für das Verständnis und die stets großartige Unterstützung auf unserem gemeinsamen Weg in die Zukunft“

Barbara Komarek, Geschäftsführerin Niederösterreich Bahnen