Foto: vlnr.: Thomas Egger, Herbert Gödel, Wolfgang Grünbichler, Melanie Scholze-Simmel, Bgm. Ing. Kurt Wittmann, Mag. Michael Schützenhofer

Mittwoch, 23. Oktober 2019: Rund 40 Unternehmer und Unternehmerinnen der Region folgten der Einladung der Kleinregion Pielachtal zum zweiten regionalen Wirtschaftstreffen. Neben der Präsentation der Wirtschaftshomepage und einem Fachimpuls zu „Digitalisierung“ wurden auch schon erste Projekte aus den Arbeitsgruppen präsentiert.

Regionen stehen im harten Wettbewerb um Betriebe, Einwohner, Gäste, Kunden und nicht zuletzt auch um Wahrnehmung. In Zeiten der Digitalisierung und steigender Qualitätsansprüche gilt es, eine Region unverwechselbar zu positionieren und eine nachhaltige Entwicklung des Lebens- und Wirtschaftsraumes einzuleiten. Daher wurde im Oktober 2018 ein kooperativer und nachhaltiger Entwicklungs- und Umsetzungsprozess unter dem Motto „Standortmarketing Pielachtal 4.0 – Durch mehr Wertschätzung auch mehr Wertschöpfung in der Region Pielachtal erzielen“ eingeleitet. Ein wichtiger Baustein dieses Standortmarketings ist das große Zukunftsthema „Digitalisierung“.

Digitalisierung im Pielachtal

„Die Kleinregion möchte gemeinsam mit den UnternehmerInnen der Region eine Digitalisierungsstrategie für den Lebens- und Wirtschaftsraum Pielachtal erarbeiten, damit auch kleine Unternehmen die Chancen des digitalen Wandels optimal für sich nutzen können.“, erklärte Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Bgm. Kurt Wittmann.

Beim Fachimpuls von Herrn Mag. Michael Schützenhofer ging es darum neue Technologien begreifbar zu machen, Kompetenzen zu erlangen, Netzwerke zu nutzen und schlussendlich Ideen umzusetzen und zu vermarkten. Diese Inputs konnten die UnternehmerInnen im Anschluss an das Treffen in die branchenspezifischen Stammtische mitnehmen um an konkreten Projektideen zu arbeiten.

Sichtbarkeit der Unternehmen

Die Unternehmen in der Region sollen im ersten Schritt über eine gemeinsame Plattform sichtbar gemacht werden. Unter der Marke „Wirtschaftsregion Pielachtal“ sollen zukünftig alle Unternehmen der Region auf der Wirtschaftswebsite an einem Strang ziehen. Interessierte Unternehmen können sich im Regionalbüro Pielachtal (regionalbuero@pielachtal.at) über den Link erkundigen und sich im Anschluss selbstständig anmelden. In nächsten Arbeitsgruppentreffen wird an weiteren Digitalisierungsmaßnahmen in der Region gearbeitet.