Ein Fest der Dirndln wurde in Frankenfels vom 22. bis 24. September beim 12. Pielachtaler-Dirndlkirtag gefeiert. Dazu gehörten auch die besten Edelbrände und Liköre der Region und eine eindrucksvolle Palette an Dirndlprodukten. Insgesamt an die 15.800 Besucher genossen das großartige Programm. Unter großem Applaus und mit viel Jubel wurden als prominenteste Besucher Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin Pröll begrüßt.

Im „Tal der Dirndln“ drehte sich am Samstag, 23. und Sonntag, 24. September alles um die roten Wildfrüchte. Beim traditionellen Dirndlkirtag, der diesmal Frankenfels zur Festzone machte, ging es sowohl darum, die vielfältigen Zubereitungsarten der Dirndln zu präsentieren, als auch um die gleichnamige Tracht. An die 15.800 Besucher feierten an beiden Tagen mit. Zahlreiche Gäste nutzten die Anreisemöglichkeit mit der Mariazellerbahn, die an beiden Festtagen verstärkt im Einsatz war.

Freitag, 22. September

Zum Auftakt gab es bereits am Freitagabend ein Konzert in der Pfarrkirche mit dem Gumpoldskirchner Männerchor, “Choreluja” und dem Schülerchor der Neuen Mittelschule Frankenfels.

Samstag, 23. September

Vor der offiziellen Eröffnung des Pielachtaler Dirndlkirtags formierte sich am Bahnhof von Frankenfels ein eindrucksvoller Festzug: Jene Gäste, die mit der „Himmelstreppe“ angereist waren, darunter die Ehrengäste der deutschen Patenstadt Oggersheim und Teilnehmer anderer Pielachtalgemeinden, zogen im Rahmen eines Sternenmarsches in das Kirtagsgelände ein. Angeführt vom Trachtenmusikverein Frankenfels und dem Musikverein Rabenstein folgten dem eindrucksvollen Dirndltal-Zug die Bürgermeister mit ihren Gemeindeabordnungen: Rainer Handlfinger, Obergrafendorf, Peter Kalteis, Weinburg, Arthur Rasch, Hofstetten-Grünau, Kurt Wittmann, Rabenstein, Anton Gonaus, Kirchberg an der Pielach, Anton Grubner, Loich, Ernst Kulovits, Schwarzenbach, Gerhard Hackner, Pielachtal, die Hausherren aus Frankenfels u.v.a.

Zum Start des Dirndlkirtags begrüßte Frankenfels Bürgermeister Franz Größbacher auf der Hauptbühne die Ehrengäste sowie die Sponsoren. Darunter natürlich die „Dirndlhoheiten“ Dirndlkönigin Melanie II. sowie die Dirndlprinzessin Romina I. Die offizielle Eröffnung nahm Landtagsabgeordneter Dr. Martin Michalitsch vor.

Weitere Programmpunkte auf der Hauptbühne waren Dirndlmodenschauen des Bildungszentrums Gaming und der Firma dirndleck, Auftritte von „Joschis Beankerl Brass“ und “Die Edlseer” rundeten das Programm musikalisch ab. Anschließend erstrahlte die Natters durch hunderte von kleinen Leuchtkörpern im Lichterglanz. In der VAG Leb sorgten Radio 4/4 mit den Edlseern und Julia Buchner für gute Stimmung.

Sonntag, 24. September

Nach der Heiligen Messe mit Pfarrer Alois Brunner und “Choreluja” machten sich die Bewegungshungrigen zur “Tut gut”-Dirndlwanderung auf den Weg. Festhöhepunkt mit LH Johanna Mikl-Leitner und LH a.D. Dr. Erwin Pröll.
Als besonderen Ehrengast hießen die tausenden Frühschoppen-Besucher Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner willkommen. Sie bekannte sich in ihrer Grußbotschaft als Dirndltalerin und hob die großartige Arbeit im Tal hervor. Das Fest erlebte einen besonderen Höhepunkt, als Bgm. Franz Größbacher und Vizebgm. Heinz Putzenlechner an Landeshauptmann a.D. Dr. Erwin Pröll die Ehrenbürgerschaft der Marktgemeinde Frankenfels verliehen.

Im Anschluss daran enthüllten die beiden Ehrengäste ein 12 Meter langes und 3 Meter hohes Riesen-Dirndltal-Gemälde, das künftig als Wahrzeichen von Frankenfels den Ortskern schmücken wird. Nach verschiedenen Dirndlmodenschauen wurden die besten Edelbrände und Liköre sowie der schönste Stand prämiert. Den Goldenen Dirndltaler für den besten Dirndledelbrand gewann Friedrich Kollermann aus Kirchberg an der Pielach. Den besten Dirndllikör erzeugt Michael Gonaus aus Kirchberg an der Pielach. Zum schönsten Stand wurde jener der Feuerwehr Weißenburg gekürt. Mit der Ziehung der Gewinner, die mit der Mariazellerbahn angereist waren und Musik der Ötscherlandbuam klang der zweite Festtag stimmungsvoll aus.

Spezialitäten rund um die Dirndl

Kulinarisch verwöhnte der Dirndlkirtag mit typischen Pielachtaler Dirndl-Spezialitäten, die man bei 65 Ausstellern an hübsch dekorierten Ständen kaufen und verkosten konnte. Die Palette reichte von Marmeladen, Schokoladen und Torten bis zu Dirndlsaft, Dirndlwein, Dirndlsturm und dem Pielachtaler Dirndlbrand. Dirndlkern-Schmuck und wärmende Dirndlkernkissen rundeten das Standl-Sortiment ab.

An beiden Festtagen gab es eine Kunstausstellung, Führungen im Feuerwehrmuseum und einen Infostand beim Bahnhof. Außerdem stand Seildrehen und Dirndlscheibenschießen im Schützenkeller auf dem Programm. Die Kleinen konnten sich am Spielplatz austoben und “Das Universum in der Schule erleben”.

Unterstützt wurde der Pielachtaler Dirndlkirtag unter anderem von der Raiffeisenbank Region Mostviertel-Mitte, Fa. Gerhard Hösl, Fa. Franz Humpelstetter, NÖVOG, Styx Naturcosmetic, Raiffeisen Lagerhaus und NÖ-Versicherung.

Die Landjugend trifft sich übrigens nochmals am Freitag, 29. September zur Dirndlstaudenparty im VAG Leb.

Fotos vom Dirndlkirtag 2017 von Samstag und Sonntag finden Sie unter www.mostropolis.at