Bei einem großen Festakt in der Loich wurde am 21. Mai 2017 das langjährige Bestehen vom „Pielachtaler Rundwanderwegs 652“ gefeiert. „Dieser Wanderweg verbindet nicht nur das Tal und seine Gemeinden, sondern auch die Menschen“, beschreibt Rundwanderweg-Referent Ing. Leo Springer (sitzend 2.v.r.) die einzigartigen 115 km des 652er-Weges. Initiator Anton Stöckl (Mitte sitzend), der auch liebevoll „Wanderpapst des Tales“ genannt wird, wusste von Anfang an, dass die Erschließung eines solchen Weges viel Arbeit und Freizeit erfordern würde.

Text: Gerhard Hackner
Fotos: zVg

Ehrengäste bei der Feier

Doch nach 40 Jahren sieht man, welche Vorteile das Projekt für das ganze Tal brachte. „Wir sind sehr stolz auf den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit in unserer Kleinregion. Dieser Wanderweg, der auch ein Vorbild für ganz Niederösterreich ist, hat maßgeblich dazu beigetragen“, freute sich unser Tourismusverband-Obmann Gerhard Hackner. „Der Rundwanderweg stärkt maßgeblich die körperliche und geistige Gesundheit der Menschen“, lobte nach der von Pater Paulus Müllner zelebrierten Festmesse der Loicher Bürgermeister Anton Grubner. Worte der Anerkennung kamen auch vom Ehrengast, Landtagsabgeordneter Dr. Martin Michalitsch, Der einmal mehr unser Pielachtal als eine Vorbild-Region bezeichnete. Für seine zündende Idee zur Schaffung eines Rundwanderweges zur beschaulichen Erkundung der Naturschönheiten unserer Talschaft vor mittlerweile 40 Jahren wurde dem Initiator und „Wanderpapst“ Anton Stöckl mit einer Anerkennungsurkunde gedankt im Beisein vom Wegereferent und zugleich Schwiegersohn Ing. Leo Springer.

Tourismusobmann Gerhard Hackner, Pater Paulus Müllner (2.v.l.), Loicher Bürgermeister Anton Grubner (2.v.r.)
Landtagsabgeordneter Dr. Martin Michalitsch (rechts),

„Wanderpapst“ Anton Stöckl mit Urkunde