(c) NÖ.Regional Bgm. DI (FH) Rainer Handlfinger, Waltraud Wagner, Kommandant HBI Karl Lechner

Ganz nach dem Motto „Feste feiern und genießen“, wie es die Kleinregion Pielachtal seit mehreren Jahren lebt, wurde die Busshuttle-Aktion im Rahmen der Jugendstudie angeregt, die gerade in der Kleinregion Pielachtal läuft. Beginnend mit dem FF-Fest in Ober-Grafendorf 27./28.4.2018 werden noch bis in den Herbst hinein für einige große bzw. Mega-Events im Pielachtal derartige Busshuttles angeboten – und zwar maßgeschneidert für jedes Fest. Es folgen das FF-Fest Schwarzenbach im Juni 2018, die Sonnwendfeier Weinburg und die Jubiläumsveranstaltung „70 Jahre Landjugend Rabenstein“ Mitte September.

Die FF Ober-Grafendorf hat heuer erstmals einen Gratis-Busshuttle zu ihrem Fest vom 27.-28. April angeboten. Ergänzend als Verlängerung der Fahrzeiten zur Mariazellerbahn konnten die Pielachtalerinnen und Pielachtaler auch in den Nachtstunden problemlos ohne eigenen Pkw anreisen und nach Hause kommen. Trotz kurzfristiger Bewerbungsphase über Social Media wurde das Angebot von den Gästen gut angenommen, vor allem am Samstag.

Eckdaten zum Busshuttle beim Feuerfest in Ober-Grafendorf
In Ober-Grafendorf wurden Freitag und Samstag Nacht noch eine zusätzliche Fahrt zum Angebot der Mariazellerbahn zum Feuerfest angeboten. Die Gäste wurden von Frankenfels entlang der B39 in allen Gemeinden des Pielachtals abgeholt und zum Feuerfest gebracht. Ab Mitternacht gab es dann drei Fahrtmöglichkeiten wieder zurück.

Förderung durch Mobilitätsmanagement NÖ.Regional
Ermöglicht werden die Busshuttle durch das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional, das einen Großteil der Kosten übernimmt, und natürlich die Veranstalter, die diesen Busshuttle für ihre Gäste anbieten wollen. Damit soll ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet werden.